• +49 7224 5460
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mo - Fr, 10:00 - 16:00 Uhr

Eine starke Kandidatin für den Bundestag – Gabriele Katzmarek erneut gewählt

Mit Gabriele Katzmarek stellt sich der SPD-Kreisverband Rastatt/Baden-Baden mit einer starken Sozialdemokratin für die Bundestagwahl 2021 auf. 90,7 % der anwesenden Delegierten wählten ihre Bundestagsabgeordnete der vergangene zwei Legislaturperioden erneut zur Direktkandidatin für die Kreise Baden-Baden und Rastatt.

Im Anschluss an ein Grußwort des ersten parlamentarischen Geschäftsführers der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, richtete sich Gabriele Katzmarek selbst an die Parteimitglieder des Kreisverbandes. Nach einem Bericht über die vergangene Arbeit als Abgeordnete und parlamentarische Geschäftsführerin hob Gabriele Katzmarek ihre Themen hervor. An vorderster Stelle ihr Einsatz gegen Spaltung und Abschottung und für einen breiten und offenen demokratischen Diskurs. Bildungsgerechtigkeit bedeutet ihr viel, umso enttäuschter zeigte sie sich davon, dass durch den Bund zur Verfügung gestellte Mittel für Ganztagsschulen und Digitalisierung in Baden-Württemberg aufgrund wertkonservativer Politik nicht abgerufen werden. Die aktuelle Coronapolitik verteidigte sie; für die sogenannten „Querdenker“ zeigte sie wenig Verständnis: "Ich werde mich (...) niemals am Protest gegen eine Politik beteiligen, die gemacht wird um die Menschen zu schützen".

Als langjährige Gewerkschaftssekretärin und profilierte Wirtschaftspolitikerin betonte sie ihr Anliegen, dass die Wirtschaft stets an den Interessen der Arbeitnehmer auszurichten sei, insbesondere die Gesundheitswirtschaft, wo die flächendeckende Gesundheitsversorgung  und Ausstattung mit Medikamenten und Schutzausrüstung an oberster Stelle stehe. Nicht zuletzt untermauerte Gabriele Katzmarek ihr Selbstverständnis als gewählte Abgeordnete, das nicht nur das Lösen großer politischer Fragen beinhalte, sondern immer auch den  Einsatz für Einzelne.

Die SPD Gernsbach richtet die besten Glückwünsche an ihre frisch gewählte Bundestagskandidatin und freut sich auf den gemeinsamen Wahlkampf.


Jan Rahner, Pressereferent